Palmenstrand und Sozialismus: Urlaub in Kuba

Urlaub in Kuba ist etwas Besonderes. Zweifelsohne ist die Insel eine der schönsten in der Karibik. Gleichzeitig existiert in Kuba nach wie vor der Sozialismus; die Insel ist auch heute noch verbunden mit den Namen Fidel Castro und Che Guevara. Was hat es also auf sich mit dem sozialistischen Urlaubsparadies?

Die Kubanische Revolution und ihre Folgen

Die Kubanische Revolution begann Ende der 1950er Jahre. Ziel der Castros (Fidel und Raul) und Che Guevara war es, den Diktator Fulgencio Batista zu stützen. Die Revolution gipfelte 1961 in der Errichtung eines sozialistischen Staates. Aufgrund der darauf folgenden Enteignung aller kapitalistischen Unternehmen, wovon ein Großteil aus den USA stammte, kam es zur wirtschaftlichen und politischen Isolation seitens des Westens. Unterstützung fand Kuba hingegen bei der Sowjetunion. Dramatischer Höhepunkt der politischen Eskalation war die sogenannte Kubakrise, die die Welt fast an den Rand eines Atomkrieges brachte.

Nur nicht abschrecken lassen

Kuba-Urlaub

Die meisten Touristen besuchen die Insel aufgrund ihrer landschaftlichen Schönheit und dem karibischen Flair. Andere, die z.B nach Kuba reisen, interessiert vor allem der Sozialismus als politisches Modell. Wie auch immer: Die Sanktionen, die in den 1960er Jahren Kuba auferlegt wurden, sind heute noch spürbar. So ist das Land bis auf wenige politische Eliten verarmt. Wer heute Urlaub in Kuba macht, ist von diesem Missstand jedoch kaum betroffen. Erst eine Reise quer durch das Land, abseits von den Touristenhochburgen, zeigt den tatsächlichen Alltag der Kubaner. Interessanterweise hält dennoch ein Großteil der kubanischen Bevölkerung an den Castros fest – früher Fidel und heute Raul. Die Opposition lebt vornehmlich im Exil in den USA.

Doch zum Glück lassen sich die Touristen von den herrschenden politischen und wirtschaftlichen Verhältnisse immer weniger abschrecken, und wollen dem Land einen Besuch abstatten. Jährlich sind es weit mehr als 100.000 Touristen allein aus Deutschland, die Urlaub in Kuba machen. Somit ist der Tourismus einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes geworden. Die Infrastruktur ist sehr gut ausgebaut. Hotels, Restaurant und andere Annehmlichkeiten finden sich auf der ganzen Insel. In erster Linie ist es jedoch die Landschaft, die einen Urlaub in Kuba zu etwas Besonderem macht.

 

Bild: © John Blake  / www.fotolia.com

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

No related posts.

Leave a Reply