Nationalpark Los Roques – Sehen Sie eines der größten Korallenriffe der Welt

Der Nationalpark Los Roques hat die Bezeichnung „Urlaubsparadies“ mehr als verdient. Hier erwarten Sie Strände aus weißem Sand, das grünlich-blau schimmernde Meer der Karibik, eine unberührte Unterwasserwelt sowie ein riesiges Angebot an Wassersportaktivitäten.

Urlaub weit ab vom Massentourismus

Der Archipel Los Roques befindet sich etwa 90 Seemeilen (somit 168 km) nördlich von La Guaira im Karibischen Meer. Dieses 230 ha große Territorium gehört seit 1589 zu den venezolanischen Dependencias Federales. Erstmalig tauchte Los Roques auf den Seekarten im Jahre 1529 auf. Der Archipel ist seit 1972 Teil des Nationalparks “Parcque Nacional Archipiélago de Los Roques”.

Mit seinen 42 Inseln und ungefähr 200 Sandbänken gehört das Barriereriff von Los Roques zu den größten der Welt. Die Hauptinsel Gran Roque beheimatet lediglich etwa 100 Fischer und besitzt zugleich den einzigen Flugzeuglandeplatz des gesamten Archipels.

Erreichbar ist die Hauptinsel per Flugzeug von Maracaibo, Porlamar (Insel Margarita) und Caracas. Alle weiteren Inseln wie etwa Crasqui, Madrisqui, Nordisqui oder Francisqui sind unbewohnt.

Weiße Sandstrände und abwechslungsreiche Tierwelt

Bereits während des Anfluges können die zahlreichen Sandbänke und Lagunen und das in allen azurblauen Farben schillernde kristallklare Wasser bestaunt werden. Zahlreiche Möwen und Fregatten heißen Sie willkommen. Die weißen Sandstrände und die intakten Korallenriffe lassen das Herz jeden Urlaubers gleich viel höher schlagen. Leider werden aber die karibischen Korallenriffe immer mehr vom Klimawandel bedroht (Quelle: www.focus.de). In einigen Jahren könnten auch die Riffe vor Los Roques Schäden erleiden, was ein Drama wäre, da diese Riffs zu den schönsten der Welt gehören.

Auf Los Roques können Sie bis zu 92 verschiedene Vogelarten antreffen, zu denen etwa Fregatten, Pelikane, Möwen und Tölpel gehören. Von den 6 Arten von Wasserschildkröten sind im Archipel sogar 4 endemisch, d.h. nur dort beheimatet. Zuhause sind auf den Inseln auch einige Reptilienarten wie etwa Salamander, Leguane oder die schwarze Eidechse, welche sich von Kaktusfrüchten ernährt.

Für gewöhnlich herrschen an dieser karibischen Oase ganzjährig Temperaturen um die 27°C. Die Landschaft ist insgesamt sehr sandig, so dass die terrestrische Fauna im Gegensatz zu derer unter Wasser nicht besonders üppig ist.

Weil Gran Roque Teil des Nationalparks ist, hat die venezolanische Regierung strenge Baugesetze erlassen. Demnach finden sich hier zwar keine Luxushotels, wohl aber eine riesige Auswahl an Posadas (Gasthäuser), deren Ausstattung von schlicht bis anspruchsvoll reicht.

Die hervorragende Küche der Insel hält viele leckere Gerichte bereit. Hauptdarsteller vieler traditioneller Speisen ist die Languste, die hier zu den begehrtesten Krustentieren gehört. Und möchten Sie sich schon einmal auf den Urlaub vorbereiten, finden Sie hier ein leckeres Langusten-Rezept. So kann sich das Karibik-Feeling schon zu Hause ein wenig einschleichen.

Tauchgänge an naturbelassenen Riffs

Der Archipel Los Roques ist ein Traum für Angler, Taucher und Windsurfer. Vor allem die Unterwasserwelt gehört zum Besten, was das Karibische Meer zu bieten hat. Beeindruckend ist hierbei die enorme Vielfalt an Fischen und Pflanzen. Dieser Ort ist ein biologisches Paradies, in dem sich zahlreiche Spezies fortpflanzen und von genauso vielen zum Zwecke der Nahrungssuche aufgesucht wird.

Eine atemberaubende Taucherfahrung bleibt auch denjenigen nicht versagt, die sich eher zu den relativ Unerfahrenen zählen. Schließlich weisen viele Tauchgänge eine Tiefe zwischen 15 bis 20 Metern auf. Für Fortgeschrittene gibt es aber auch ein Drop-Off mit bis zu 45 Meter Tiefe. Überragend sind die Sichtweiten, die an einigen Stellen sogar 30 Meter erreichen können. Mit 28°C ist zudem die Wassertemperatur sehr angenehm und ermöglicht daher das Tauchen mit einem Shorty.

Es erwartet Sie eine einzigartige Tierwelt, der etwa Barrakudas, Papageifische, Muränen, Zackenbarsche, Seeigel, Schnapper, Trompeten- und Kugelfische, Langusten und Schildkröten angehören. Gelegentlich werden hier auch Haie, Walhaie und größere Delphingruppen gesichtet.

Ein Paradies für Surfer und Segler

Sofern Sie das Kitesurfen in der Karibik schon immer gereizt hat, sind Sie auf Los Roques genau richtig. Ein Weltklassespot befindet sich auf der Insel Francisqui, und somit nur 15 Minuten Bootsfahrt von Gran Roques entfernt. Weil die Wellen nicht selten auch Längen von weit über 50 Meter erreichen, ist dieser Ort vor allem für erfahrene Surfer geeignet. Sie haben hier auch die Möglichkeit das Kitesurfen zu erlernen oder nur das Equipment auszuleihen.

Sofern Sie in einer größeren Gruppe anreisen, können Sie sogar einen kompletten Katamaran oder ein ganzes Segelboot mieten. So können Sie Ihren Törnplan ganz nach Wunsch zusammenstellen.

Als Angler profitieren Sie ebenfalls vom Fischreichtum dieser Gewässer. Ganz egal ob Bonitos, Barrakudas, Ladyfish, Permits, Barsche, Jacks, Tarpone oder Bonefish – viele dieser Fische halten sich sehr strandnah auf und lassen sich vom knietiefen Wasser aus beangeln.

Ein Paradies für Wassersportler und Angler eben. Doch auch wenn Sie einfach nur mal richtig ausspannen wollen, haben Sie auf den Inseln von Los Roques weit ab von den touristischen Hochburgen die beste Gelegenheit dazu.

Kommentare

Kommentare

Powered by Facebook Comments

No related posts.

2 Responses to “Nationalpark Los Roques – Sehen Sie eines der größten Korallenriffe der Welt”

  1. good posts,the good article haha!download free now

Trackbacks/Pingbacks


Leave a Reply